Donnerstag, 18 März 2021 09:33

KWG erfolgreich bei "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren"

Bei den diesjährigen Regionalwettbewerben „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ war auch unsere Schule mit drei Teams vertreten und konnte die Jury auf ganzer Linie von ihren tollen Projekten überzeugen.

Lena Sophie Barnekow und Angelina Kieneke aus der Jgst. 6 entwickelten einen Test zur Beurteilung des Geschmacks und des Geruchssinns. Dabei wurden die heimischen Küchen zu Laboren umfunktioniert und zum Nutzen der Wissenschaft auch hin und wieder verwüstet. Dennoch war es für die beiden Schülerinnen als auch für die Familien ein spannendes Projekt, bei dem die beiden Wissenschaftlerinnen sichtlich Spaß hatten.

Image

v.l.n.r. Lena Sophie Barnekow, irgend so ein Promi, Angelina Kieneke

Das zweite Team mit Ben Luis Janzen, Jaqueline Marquardt und Anja Wilhelm (alle Jgst. 9) investierte viel Zeit und Arbeit in ihr Wildbienen-Projekt, das mit einem großartigen 2. Platz im Fachgebiet Biologie und dem Sonderpreis Natur bei „Jugend forscht“ ausgezeichnet wurde. Die Gruppe zeigte großen Einsatz, um den Wildbienen in Schulnähe bessere Lebensbedingungen zu bieten und damit auch neue Wildbienenarten anzulocken. So legten die drei mit externer Unterstützung (Firma Pamme Saatgut und Wildpflanzen und dem Bielenberg-Projekt) Blühstreifen an, bauten eine Bruchsteinmauer, Tränken und einen Zaun. Mögen bald viele Wildbienen dort ein neues Zuhause finden!

Image

v.l.n.r. Sabrina Laufenburg (Pamme Saatgut und Wildpflanzen), Jaqueline Marquardt, Anja Wilhelm, Ben Luis Janzen

Jasper Max Frömming und Luka Jurukovic (ebenfalls Jgst. 9) beschäftigten sich mit der historischen Nutzung landwirtschaftlicher Terrassen am Bielenberg und erhielten dafür beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“ ebenfalls eine doppelte Auszeichnung. Sie belegten nicht nur sensationell den 2. Platz im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften, sondern erhielten auch noch den Sonderpreis Umwelt. Die beiden Schüler erforschten die Entstehung und die Nutzung der Landschaftsterrassen am Südhang des Bielenbergs. Dabei wurden die Terrassen vermessen, Profilgruben ausgehoben, moderne und historische Karten ausgewertet und zahlreiche Gespräche geführt. Denn das Projekt wurde immer mehr zu einem interdisziplinären Forschungsprojekt mit vielen Experten, die unsere beiden Jungforscher bereitwillig unterstützten. Der Höxteraner Stadtarchivar Michael Koch, Stadtarchäologe Andreas König, Herr Rindermann vom Corveyer Weinhaus, Andreas Deppe vom geologischen Dienst NRW und Stefan Wolf von der technischen Hochschule OWL standen Jasper und Luka mit Rat und Tat zur Seite und waren vom Enthusiasmus und Tatendrang der KWG-Schüler begeistert.

Image

v.l.n.r. Michael Koch, Andreas König, Luka Jurukovic, Jasper Frömming, Andreas Deppe

Begeistert sind auch der Projektbetreuer Christian Kaup und Schulleiterin Heike Edeler von dem Engagement und dem Einsatz der Jugendlichen. „Es ist toll zu sehen, was Schülerinnen und Schüler immer wieder für großartige Projekte entwickeln und mit wieviel Elan sie bei der Sache sind. Wir sind stolz auf unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer und freuen uns, dass die Jury diesen Einsatz mit so vielen Preisen auch gewürdigt hat.“ Aber nicht nur die jungen Forscherinnen und Forscher wurden ausgezeichnet. Auch Lehrer Christian Kaup bekam von der Wettbewerbs-Jury eine Auszeichnung für seine exzellente Betreuung. „Wir am KWG sind froh, dass wir einen solch engagierten Kollegen und so viele Schülerinnen und Schüler haben, die sich für Naturwissenschaften und Naturschutz interessieren“, so Heike Edeler. „Ich denke, wir werden in den nächsten Jahren noch viele fantastische Projekte erleben!“
Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch zu ihren großartigen Leistungen!