Sonntag, 04 Dezember 2022 18:13

Religionsunterricht mal anders – Besuch der Moschee in Höxter

Nachdem die 6a im Religionsunterricht viel über den Islam gelernt hatte, kamen die fünf muslimischen Schülerinnen und Schüler der Klasse auf die Idee, einmal eine Moschee zu besuchen.

Der Kontakt zu dem Höxteraner Imam Herrn Okan war schnell hergestellt und so wurden die KWGlerinnen und KWGler von ihm und einem weiteren Vorstandsmitglied nun sehr freundlich in der kleinen, reich ausgeschmückten Moschee in der Wegetalstraße empfangen. Nachdem alle ihre Schuhe ausgezogen hatten, durften die Schülerinnen und Schüler auf dem weichen Teppich Platz nehmen, auf dem die einzelnen Plätze für die Beter zu erkennen sind. Herr Okan erklärte die Bedeutung der Einrichtungsgegenstände und die Gebetshaltungen und betonte die vielen Gemeinsamkeiten des Islams mit dem Christentum und dem Judentum. Anschließend gab es noch Zeit, um die Fragen der Klasse zu beantworten. Wenn man z. B. mehr als den Wert von 88 g Gold besitzt, soll eine Armensteuer (2,5 % des Besitzes) direkt an Bedürftige abgegeben werden. Aber das ist genauso wie das tägliche Gebet (fünf Mal am Tag) eine Sache zwischen dem Menschen und Allah und niemand hat das Recht, über den Glauben des Anderen zu urteilen.

Für alle war die Moschee ein sehr interessanter und anschaulicher Lernort außerhalb der Schule und deshalb ein ganz herzliches Dankeschön an Herrn Okan und die muslimische Gemeinde für diese spannende Exkursion!