Die Klasse 7b auf den Spuren von Jacob Pins

Werden die 24 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b heute nach dem Leben und Werk von Jacob Pins gefragt, so können sie nun nach ihrem Besuch im Adelshof antworten: „Jacob Pins war ein jüdischer Künstler, der seit 1945 viele Erfolge mit Ausstellungen und Auszeichnungen in der ganzen Welt feierte, besonders mit seinen Drucken von Holzschnitten.Einen Großteil seines Nachlasses stiftete er seiner Geburtsstadt Höxter.“

Die Klasse besuchte mit ihrer Kunstlehrerin Frau Kaup direkt nach den Herbstferien das Forum Jacob Pins in Höxter. Dabei lernten alle viel über das Leben und künstlerische Wirken von Jacob Pins. 

Nach der Theorie stand dann auch die Praxis an.Die Schülerinnen und Schüler durften selbst mit Druckplatten die Technik des Künstlers erlernen und sich an unterschiedlichen Motiven erproben, wie z.B. an Booten, Bäumen und Menschen. Je nach Motiv gestalteten sich die Bilder sehr unterschiedlich und machten Empfindungen wie Freude, Trauer und Hoffnung deutlich.

Die Klasse sprach sich einstimmig für einen weiteren Besuch des Forums aus:

„Das war Kunstunterricht mal anders – das muss unbedingt wiederholt werden.“ Marit Reede, 7b

 

 Die Klasse 7b auf den Spuren von Jacob Pins

 

 

Text: Marit Reede, KWG Höxter