Eltern unterstützen ihre Kinder bei der Berufsorientierung

„Junge, warum hast du nichts gelernt.“

Das Lied „Junge“ von den Ärzten läutete etwas überspitzt die Veranstaltung „Eltern in der beruflichen Orientierung“ ein und wies auf die problematische Rolle der unterstützenden Funktion von Eltern bei der Berufsorientierung ihrer Kinder hin.
Die Berufswahl ist vielleicht eine der wichtigsten Entscheidungen, die ein Jugendlicher zu treffen hat. Verständlicher Weise haben Eltern daher den Wunsch ihren Kinder in dieser Situation beratend zur Seite zu stehen.
Im Rahmen eines zusätzlichen Angebots der Studien- und Berufsorientierung am KWG trafen sich am Montag, den 08.04.2019,  eine Gruppe von Eltern und Schülern, um sich gemeinsam über mögliche Wege nach dem Abitur zu informieren und anschließend in verschiedenen Schritten über Interessen und Wünsche mit ihren Kinder ins Gespräch zu kommen.
In dieser zweistündigen Veranstaltung wurde ein Anstoß gegeben, damit sich Eltern mit ihren Kindern aktiv über mögliche Zukunftsperspektiven der beruflichen Orientierung besser austauschen können.
Dieser Anstoß ist sicherlich gut geeignet, um die durchaus schwierige Auseinandersetzung mit diesem komplexen Thema Zuhause, zum Beispiel am Essenstisch, zu fördern.
 

Text: Andre von Rüden