Kontakt:

Telefon: (05271) 963-7100
Fax: (05271) 963-7120
E-Mail: kwg@hoexter.de

Bürger können weiter sammeln

KWG-Schüler setzen Deckel-Aktion im Kampf gegen Polio fort

Höxter(sos). Leben retten im Handumdrehen: Die Klasse 7a des König-Wilhelm-Gymnasiums Höxter setzt diese Hilfsaktion nach den Sommerferien fort.

Bis zum Ende des Jubiläumsjahres ihres Gymnasiums wollen die Schülerinnen und Schüler weiter Plastikdeckel von Getränkeflaschen sammeln und damit den Kampf gegen die Kinderlähmung (Polio) unterstützen. »Die Bürger können also weiter Deckel abschrauben«, signalisieren die künftigen Achtklässler und ihre Lehrerin Sarah Kohnert.

Die im Februar gestartete Initiative der Klasse hat ungeahnt breite Kreise gezogen. 170 000 Deckel waren bis Anfang Juli zusammen gekommen. Beim Jubiläums-Schulfest kurz vor den Sommerferien wurden so viele weitere Verschlüsse angeliefert, dass die Schülerinnen und Schüler die 200 000-er-Marke geknackt haben.

Den größten Batzen brachten am Festtag Werner Henke und Dieter Schafranek aus Borgentreich-Natzungen zum KWG: Sie lieferten unglaubliche 36 110 Deckel an. Die beiden Männer transportierten die Säcke mit den Verschlüssen in einem Anhänger nach Höxter. Sie hatten die Deckel bei einem REWE-Markt gesammelt. »Diese großartige Unterstützung hat uns überwältigt«, schwärmen die Schüler und ihre Klassenlehrerin. »Dass unsere Initiative bis in den Süden des Kreises hinein Menschen mobilisiert, macht uns überglücklich.«

Beflügelt von dieser breiten Mithilfe machen die Schüler über die Sommerferien hinaus bis zum Jahresende weiter. Die gesammelten Deckel werden, wie berichtet, recycelt. Mit dem Erlös daraus werden Schluckimpfungen gegen Polio (Kinderlähmung) finanziert. In Nigeria, Pakistan und Afghanistan ist diese unheilbare Infektionskrankheit noch nicht ausgerottet. Das einzige, was hilft, sind Impfungen. Um sie zu finanzieren, hat sich 2014 in Nürnberg der Verein »Deckel drauf« gegründet. Er sammelt Plastikverschlüsse, verkauft diese an Recycling-Betriebe und unterstützt mit dem Erlös die Rotary-Kampagne zur Ausrottung der Kinderlähmung.

Die Aktion in Höxter ist Teil dieser Offensive und macht bis jetzt schon weit mehr als 300 Impfungen möglich. »So viele Leben konnten wir schon retten«, freuen sich die Schülerinnen und Schüler. Ihre in Geschäften stationierten Sammelboxen lassen die künftigen Achtklässler nun stehen. Die beiden Rewe-Märkte in Höxter, das St.-Ansgar-Krankenhaus, mehrere Innenstadt-Geschäfte, das VHS-Gebäude, ein Hotel, der Reitstall an der Weser, das WESTFALEN-BLATT in der Westerbachstraße: An diesen Stellen können die Bürger weiter Plastikdeckel »einwerfen« beziehungsweise abgeben. Es dreht sich also weiter. Die Menschen können – wie inzwischen gewohnt – Deckel abschrauben und sammeln.

Lehrerin Sarah Kohnert bringt die Verschlüsse zu einem Recyclinghof nach Holzminden. Dort hat der Verein »Deckel drauf« eine Abgabestelle eingerichtet. www.deckel-gegen-polio.de

 

Bildunterschrift: Große Freude beim Schulfest: Werner Henke und Dieter Schafranek aus Natzungen liefern per Anhänger unglaubliche 36 110 Deckel an. Lehrerin Sarah Kohnert (links) und ihre Schülerinnen und Schüler danken herzlich.             Foto: Martin Schargott

 

Aus dem Westfalen-Blatt vom 17.07.2017