Wenn Rechnen Freude macht

Mathematik-Olympiade im König-Wilhelm-Gymnasium erreicht neue Rekordteilnehmerzahl

Zahlreiche Kinder und Jugendliche versammeln sich in der Aula des König-Wilhelm-Gymnasiums (KWG) in Höxter. Gespannt warten sie darauf, dass der Kreisentscheid der Mathematik-Olympiade endlich beginnt.

Die jungen Teilnehmer kommen aus dem gesamten Kreis Höxter und besuchen die fünfte bis zwölfte Klasse. Für die zweite Runde des Wettbewerbes haben sich insgesamt 114 Schüler bei einer Hausaufgabenrunde vor den Herbstferien qualifiziert. Damit wurde eine Rekordteilnehmerzahl erzielt. Unter den Schülern ist auch die elfjährige Maja Redeker vom Hüffertgymnasium Warburg. »Mathe ist mein Lieblingsfach, weil ›Knobeln‹ mir Spaß macht. Ich beschäftige mich auch in meiner Freizeit mit Mathe. Beim ›Knobeln‹ die Lösung zu finden, ist toll.« Die Sechstklässlerin nimmt zum ersten Mal an der Olympiade teil.

Nach einem kleinen Konzert zu Beginn und den Begrüßungsreden geht es endlich los: Die Klausur beginnt. Organisator Volker Karweg beschreibt, welche Aufgaben die Kinder und Jugendlichen bearbeiten müssen: »Besonders das logische Denken wird gefordert. Es kommen viele Geometrie- und Knobelaufgaben dran, die gut begründet werden müssen.« Die Rechenaufgaben sind in allen Bundesländern gleich.

Dem Organisator liegt der Mathe-Wettbewerb sehr am Herzen. »Durch die starke Förderung für Schüler mit Leistungsschwächen wurde die Hochbegabtenförderung in den letzten Jahren etwas vernachlässigt.«

Noch am selben Tag werden die Klausuren von 25 Lehrern, die von allen neun beteiligten Schulen kommen, im KWG korrigiert. Der Kreiswettbewerb Mathematik findet jedes Jahr an einer anderen Schule statt. Der Oberstufenkoordinator des KWGs, Ralf Westermann, freue sich sehr, dass der Wettbewerb im Jubiläumsjahr der Höxteraner Schule dort veranstaltet werde. Die fünf besten Teilnehmer bekommen die Möglichkeit, beim Landeswettbewerb im Februar anzutreten.

Finanziell unterstützt wird die bei vielen Kindern und Jugendlichen beliebte Mathe-Olympiade von der Sparkasse, die auch die Sachpreise und Gutscheine stiftet sowie dem Verein Natur und Technik, der die Durchführungskosten übernimmt.

Die Gewinner werden in einer der nächsten Ausgaben veröffentlicht.

 

Titelbild: Die jungen Teilnehmer konzentrieren sich auf die Klausur. Sie dauert zwischen 135 und 180 Minuten.

Wenn Rechnen Freude macht

Wünschen Erfolg (von links): Martin Dirkes (Sparkasse), Mark Sakschewski (KWG), Volker Karweg und Ralf Westermann (KWG).

 

Foto und Text von Celine Niemann aus dem Westfalen-Blatt vom 20.11.2017