Helfen im Handumdrehen

Aktion gegen Polio: KWG-Schüler sammeln 400.000 Plastikdeckel

Die Klasse 8a des König-Wilhelm-Gymnasiums ist überwältigt von der Resonanz auf ihre Sammelaktion »Deckel gegen Polio«. »Wir hätten nicht gedacht, dass so viele Menschen mitmachen, und freuen uns riesig.« Mit Beginn der Weihnachtsferien geht die Offensive nun zu Ende.

Seit Februar dieses Jahres haben die Schülerinnen und Schüler Plastikdeckel von Getränkeflaschen und Tetrapacks gesammelt. Der Erlös aus der Verwertung dieser Deckel kommt dem Kampf gegen Kinderlähmung (Polio) zugute. Mit dem Geld werden Impfungen finanziert. Der in Nürnberg ansässige Verein »Deckel drauf« organisiert die Kampagne. 500 Deckel erwirtschaften die Kosten für eine Schluckimpfung. »Wir haben bis Mitte Dezember vier Bigpacks à 200 Kilogramm, das sind 400.000 Deckel, gesammelt. Ein Deckel wiegt im Durchschnitt zwei Gramm. Wir haben mit unserer Aktion also etwa 800 Impfungen ermöglicht«, berechnet Sarah Kohnert, Klassenlehrerin der 8a, das überwältigende Ergebnis der Sammeloffensive.

Bei dieser Anzahl wird es nicht bleiben: Werner Henke und Dieter Schafranek aus Borgentreich-Natzungen, die beim KWG-Jubiläumsschulfest im Sommer mehr als 30.000 Deckel gebracht hatten, kündigten jetzt noch einmal die gleiche Menge an. In vielen Privat- Haushalten warten weitere Kunststoff-Verschlüsse. Am Freitag sammeln die Schülerinnen und Schüler die in Geschäften verteilten Sammelboxen ein. »Wir bitten die Höxteraner nun, die letzten Deckel abzugeben«, appellieren die Schülerinnen und Schüler. Bis zum 20. Januar 2018 nimmt das Sekretariat der Schule noch Deckel entgegen. Danach beendet die Klasse die Aktion. Privatleute oder Gruppen, die die Offensive aufgreifen und Deckel sammeln möchten, können sich auf der Homepage des Vereins kundig machen und unter www.deckel-gegen-polio.de/sammlung/sammelstellen/ mögliche Abgabeorte in ihrer Nähe suchen. Vielleicht finden sich ja Nachahmer.

Lehrerin Sarah Kohnert gibt die von ihrer Klasse gesammelten Deckel bis Ende Januar bei der Spedition Ebeling im Raum Hannover ab. Der Erlös aus der Verwertung der Verschlüsse geht in Form einer Gutschrift an den Verein. Dieser wiederum ergibt den Erlös eins zu eins an den Rotary-Club, der damit die Kampagne »End Polio Now« von Bill Gates unterstützt. Ziel ist die Ausrottung der unheilbaren Infektionskrankheit.

Dabei zu helfen und mithin Leben zu retten, ist buchstäblich im Handumdrehen möglich: Deckel abschrauben und sammeln, ist kein großer Aufwand. Die Offensive der 8a hat ungeahnt weite Kreise gezogen: nicht nur bis in den Süden des Kreises Höxter, von wo wieder 30.000 Verschlüsse kommen, sondern auch bis ins benachbarte Ausland. Aus Süditalien und Belgien haben die Schülerinnen und Schüler Deckel erhalten. »Das ist unglaublich«, strahlen die Achtklässler. »Wir danken allen, die uns unterstützt haben.«

 

Artikel erschienen im Westfalen-Blatt am 21.12.2017