6B Cuxhaven 2017

Alle anderen mussten lernen, aber auf uns warteten Sonne, Strand und Meer:

Entsprechend groß war die Vorfreude, als unsere Klasse 6b am 18. September 2017 zur Reise nach Cuxhaven / Duhnen aufbrach.  Alle waren aufgeregt und freuten sich auf die unvergessliche Klassenfahrt. Im Bus herrschte super Stimmung.

Als wir endlich ankamen, konnten wir es kaum erwarten, unsere Zimmer zu beziehen. Danach erkundeten wir den Strand, und manche aus unserer Klasse gingen sogar schon in das Watt. Nach einem leckeren Abendessen war unser erster Tag noch längst nicht vorbei. Wir versuchten uns als Bernsteinschleifer. Bernstein wird gern für Schmuck verwendet. Jetzt haben wir auch welchen. Die Ketten erinnern uns immer an unsere wunderschöne Klassenfahrt.

Am zweiten Tag ging es zu Fuß in das "Ahoi-Bad". Das "Ahoi-Bad" ist eine Therme mit großer Reifenrutsche, einem Außenbecken, einem ganz normalen Becken und  einem Kinderbecken. Außerdem gibt es alle halbe Stunde Wellengang. In diese Wellen stürzten wir uns natürlich gerne. Ein Whirlpool lud zum Entspannen ein.

Nach dem Mittagessen durften wir die Stadt erkunden. Am Abend unternahmen wir eine Wattwanderung. Es war sehr spannend, zu sehen, was es alles für Tiere gibt. Unsere Wattführerin war sehr witzig und hatte viel Spaß mit uns. Am Ende waren wir alle nass und durchgefroren und waren froh,  als wir wieder in der Jugendherberge waren.

Am nächsten Tag fuhren wir nach einem leckeren Frühstück nach Bremerhaven. Wir hatten alle ein Lunchpaket, das wir uns selber zusammenstellen konnten. Ziel war das Klimahaus. In Gruppen erkundeten wir diese Wissens- und Erlebniswelt zu den Themen Klima, Klimawandel und Wetter. Wir durchquerten fünf Kontinente und neun Orte.

Was wir im Klimahaus erlebten, war atemberaubend, denn es ging über die Sahara in die Antarktis, von dem tropischen Regenwald an den Strand und von dort aus sogar in den Weltraum. Im Klimahaus ging es außerdem auch darum, wie die Menschen in anderen Ländern unter dem Klimawandel leiden. In einem Zukunftsraum konnten wir Probleme der Erde lösen.

Danach durften wir in Kleingruppen Bremerhaven erkunden. Nachdem alle wieder an der Bushaltestelle ankamen, stiegen wir in den Bus und fuhren zurück zur Jugendherberge. Wir aßen noch zu Abend, und dann war der Tag leider schon vorbei.

Am nächsten Morgen fuhren wir ausgeschlafen zur "Alten Liebe". Die "Alte Liebe" ist ein ehemaliger Anleger in Cuxhaven. Dort verabschiedeten die Frauen ihre Männer, wenn die auf Seereise gingen. Es gibt auch ein Denkmal. Nach einem Klassenfoto ging es weiter. Wir fuhren mit einem Schiff in den Hafen hinein. Ein Führer erklärte uns, dass der Bahnhof am Hafen früher der modernste aus ganz Deutschland war. Ein Teil von uns ging danach in die Stadt, und die anderen kehrten direkt zur Jugendherberge zurück.

Der Abend endete mit einem witzigen Strandspaziergang zu einem Spielplatz . Als wir zurück in der Jugendherberge waren,  durften wir noch ein bisschen mit unseren Freunden spielen. Wir waren alle sehr traurig, dass unsere Zeit in Cuxhaven nun vorbei war, aber wir hatten viele Erinnerungen mitgenommen und freuten uns auf  Zuhause.

Nach unserem letzten Frühstück mussten wir unsere Zimmer aufräumen und Koffer packen. Alle verabschiedeten sich von Cuxhaven und stiegen in den Bus ein. Im Bus herrschte super Stimmung, denn alle freuten sich auf Zuhause und auf ihre Familien. In Höxter angekommen, gab es ein großes "Hallo".

Das war die tolle Reise nach Cuxhaven mit der Klasse 6b. Wir würden am liebsten sofort wieder losfahren.

 

 

 

Text: Caroline Robrecht und Alina Schuster