Studien- und Berufswahl

Innerhalb der modernen Wirtschaft- und Gesellschaftsstrukturen prägt die Zugehörigkeit zu einem Beruf meist wesentlich die soziale und persönliche Identität eines Menschen. Der Beruf gibt Auskunft über Arbeitsinhalte und Anforderungsprofile, kennzeichnet den gesellschaftlichen Status und dient der Sicherung des Lebensunterhaltes. Zugleich bietet er Chancen, aber auch Risiken bei der Verwirklichung individueller Ziele und Wünsche.

Studien- und Berufsorientierung am KWG versteht sich vor dem Hintergrund des kontinuierlichen Wandels der Arbeitswelt als Allgemeinbildung mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler beim Aufbau einer biografischen Selbstkompetenz bzw. der Gestaltung der eigenen Berufsbiografie zu unterstützen. Dabei bilden studien- und berufswahlvorbereitende und -unterstützende, jahrgangsstufenspezifische, unterrichtliche und außerunterrichtliche Angebote zur Förderung der Medien- und Methodenkompetenz sowie der sozialen Kompetenz und mit der Vermittlung einer ökonomischen Grundbildung aus Sicht der Jugendlichen einen begleitenden Prozess, der sich inhaltlich in den allgemeinen lebensweltlichen Kontext der Jugendlichen einfügt.

Auf den folgenden Seiten erhalten detaillierte Informationen zu einzelnen Aspekten der Studien- und Berufsorientierung am KWG:

Betriebspraktikum in der EF

Ein Praktikum in der Schulzeit ist ein wesentliches Instrument für die Berufsfindung und Berufsbildung in Deutschland. In Praktika sollen junge Menschen berufsorientierende und berufsqualifizierende Erfahrungen sammeln, die im betrieblichen oder administrativen Zusammenhang die theoretische Ausbildung wirklichkeitsnah ergänzen, und sie sollen sich in Berufen, Branchen und Unternehmen besser und zukunftsgerichtet orientieren können. Beim Praktikum steht somit der berufsqualifizierende und berufsorientierende Anteil im Vordergrund, das Praktikum ist ein Lernverhältnis besonderer und flexibler Art. Häufig schafft ein Praktikum eine nachhaltige Verbindung zu dem Praktikumsbetrieb bzw. der Praktikumseinrichtung als potentieller Arbeitgeber. Praktika dienen somit auch der effizienten Gewinnung leistungsfähigen Nachwuchses. Für ein sinnvolles Praktikum investieren beide Seiten Engagement, Ressourcen und Zeit – und beide Seiten profitieren davon nachhaltig.

Zweck und Ziel
Praktika sollen jungen Menschen praktische Kenntnisse und Erfahrungen sowie die damit verbundenen Anwendungskompetenzen vermitteln, und zwar dort, wo die Arbeit anfällt, wo reale Ergebnisse sichtbar werden und in betrieblicher oder behördlicher Zusammenarbeit entstehen. Praktika haben Qualifizierungs- und Orientierungsfunktion: Passe ich in eine bestimmte Branche oder gar zu einem konkreten Team? Ist Produktion, Administration oder vielleicht Forschung „mein Ding“?

Betriebspraktika tragen dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler

  • ein zeitgemäßes Verständnis für die Arbeitswelt sowie für technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge entwickeln (Sachkompetenz)
  • ihre Eignung für bestimmte Tätigkeiten realistischer einschätzen
  • Chancen auf dem Arbeitsmarkt entdecken
  • ihre Berufsvorstellungen – auch in kritischer Reflexion von Geschlechterstereotypen – vertiefen bzw. korrigieren können (Urteilskompetenz)
  • Schlüsselqualifikationen weiterentwickeln, z. B. Pünktlichkeit, Anstrengungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, und deren Bedeutung erkennen (Handlungs-/Entscheidungskompetenz)
  • ihre Praktikumserfahrungen reflektieren und dokumentieren.
Image

Bitte auf das Bild klicken, um das zu vergrößern.

Auf dem Weg zum Studium!

Im Rahmen der Studienorientierung ermöglicht das König-Wilhelm-Gymnasium Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II mit dem Ziel der fachgebundenen bzw. allgemeinen Hochschulreife akademische berufliche Tätigkeiten sowie die dafür notwendigen bzw. möglichen Studienfächer sowie Fachrichtungen exemplarisch und praxisnah kennen lernen.


Neben verschiedenen internen Angeboten des KWGs nutzen wir hierzu Angebote der Universität Paderborn und der Hochschule OWL.


Informationstage und Praxistage an der Hochschule OWL (EF) und an der  Universität Paderborn (Q1) verhelfen Schülerinnen und Schülern sich ausgiebig über die Möglichkeiten eines Studiums zu informieren, Vorlesungen und Workshops zu besuchen und einen Einblick in das Campus-Leben zu gewinnen.
Des Weiteren wird den Schülerinnen und Schülern ein weites Spektrum an Möglichkeiten der individuellen  und fachspezifischen Orientierung geboten.
Bei Bedarf bieten wir zudem vertiefende Kompetenzfeststellung wie Self-Assessment und Eignungs-Test an, damit die studieninteressierten Schülerinnen und Schüler Neigungen und Eignungen für Studienfelder überprüfen können.

Image

Related Articles